Zeichenfläche 2-100
[subscriber:firstname, | default:Liebe steps Freundinnen und Freunde],
uns erwartet in Namibia kein leichtes Unterfangen.
Jetzt ist der Lockdown da – und viele Menschen haben kein Einkommen mehr. In diesen Zeiten müssen wir alle zusammenhalten und denen, die in ärmsten Verhältnissen diese Krise bestreiten, entgegenkommen. Wie tun wir das?
Unsere Maßnahmen und wie man uns jetzt helfen kann beschreiben wir in den nächsten Abschnitten.

Herzlich,

Euer Michael Hoppe
Hamburg, 3. April 2020
44 bear_CR Raimar von Wienskowski_XX

© Raimar Wienskowski

Zur Situation vor Ort: Nimm Dir für Peik Bruns 2 Minuten Zeit

Peik Video Situation_Play
Seit dem 27. März gilt auch in Namibia ein Reiseverbot innerhalb des Landes, Versammlungen und Straßenmärkte sind verboten, auch informelle Orte wie Kneipen oder Tabakgeschäfte sind geschlossen. Die Menschen werden aufgefordert, zu Hause zu bleiben und dürfen nur, wie auch in Deutschland, zum Einkaufen oder zum Arzt ihre Bleibe verlassen.

Was hat das für Auswirkungen auf unsere Projekte?

Einnahmen aus den Projekten fallen weg

Fast alle Einkommen erzielenden Maßnahmen von steps for children sind geschlossen. Dies bedeutet bei längerfristigem Ausfall ein Wegfall von nahezu der Hälfte der reinen Projektkosten.

Die Stiftung steps for children hat beschlossen, dass alle Mitarbeiter*innen von steps for children, gleich ob sie arbeiten können oder nicht, weiterhin ihr Gehalt beziehen werden. Häufig sind sie die einzigen in ihrer Familie, die ein Einkommen haben und damit bis zu weitere zehn Personen unterhalten. Diese ungekürzte Lohnfortzahlung werden wir auch dann fortführen, wenn es in Deutschland weniger Spenden für unsere Projekte geben sollte.
mietwohnungen-stepsforchildren-3

Mieteinnahmen der Mietshäuser in Rehoboth:

Um den Mietern in dieser Situation eine Sorge abzunehmen, werden wir die Mie-ten anpassen und für ein halbes Jahr die Miete um 40% senken. Trotzdem mussten aufgrund von Arbeitsplatz-verlust einige Mieter kündigen und werden ausziehen.

Der Hunger bleibt

Wir haben uns dazu entschieden, im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten weiterhin Mahlzeiten auszuteilen, wenn der Bedarf besteht. Kommen ein oder auch mehrere Kinder zu uns in die Küche, werden sie mit gesunden Mahlzeiten versorgt.
Okakarara_Sonja_SW_Frü18 (79)
Projektleiterin Okakarara

Sonja Schneider-Waterberg

In Okakarara ist das Projekt geschlossen. Die Kinder gehen auf Farmen ihrer Verwandtschaft und werden dort weiterversorgt. Bis Ende des März haben die Näherinnen, der Gärtner und die Assistentin Sussie in der Administration weitergearbeitet. Jetzt ist auch hier geschlossen.
Milly März 2019
Leiterin Rehoboth

Milly Bock

Wir freuen uns sehr, dass in Rehoboth eine Idee umgesetzt wird, die den Kindern und ihren Familien trotz großer infrastruktureller Einschränkungen Mahlzeiten ermöglichen. In der Suppenküche von Bridge of Hope werden Essenskörbe zusammengestellt, die sich bedürftige Familien und Kinder ab dieser Woche abholen können. So können bei Bridge of Hope aktuell 211 Kinder, bei Otto Gamseb 80 Kinder zumindest mit dem Nötigsten versorgt werden!
Henk
Projektleiter Light for the Children in Gobabis

Henk Olwage

„Unsere Stadt war vor dem Lockdown ein bisschen verunsichert und wir mussten verschiedene Ministerien finden, mit denen wir in Kontakt treten konnten. Es geht darum, die Kinder kontinuierlich zu ernähren und dabei sicher und im Rahmen der Regierungsrichtlinien zu handeln. Ein Brief an die Regierung blieb bislang unbeantwortet.“

Was in Gobabis für 200 Kinder möglich ist

In Gobabis ist die Essensausgabe für unsere steps Kinder im Rahmen der gesetzlichen Richtlinien endlich möglich: Lehrer*innen und Erzieher*innen helfen mit, den Kindern spielerisch Abstand beizubringen. Vor dem Essen müssen...
Mehr erfahren
Was in Gobabis für 200 Kinder möglich ist

Schwierige Zeiten...

...für unsere Volontärinnen, die bei steps in den Projekten gearbeitet haben. Es gab schnell keine Rückflüge mehr, die gebucht werden konnten. Nachdem Namibia seine Grenzen geschlossen hatte, verharrten... Mehr erfahren
Schwierige Zeiten...

Kohlspende durch Farmer in Gobabis

Diese Spende erreichte steps for children und sie wurde umgehend an unsere Suppenküchen weiter verteilt. Denn auch wenn die Projekte geschlossen sind... Mehr erfahren
Kohlspende durch Farmer in Gobabis

Wie Du uns in dieser schwierigen Situation helfen kannst:

Leite unseren Newsletter an Freunde,
Bekannte und Verwandte einfach per E-Mail über diesen Link weiter.

Vielen Dank!

Bleibe bei uns.
Unterstütze uns bitte weiterhin wie gewohnt oder auch mit einer Sonderspende, um die ausgefallenen Einkommen zu kompensieren und uns zu ermöglichen, weiterhin die Gehälter und die Mahlzeiten zu bezahlen.

Teile » diesen Link zum Newsletter

über deine Netzwerke:

facebook website email youtube instagram twitter 
Die Stiftung steps for children wurde 2005 in Hamburg von Dr. Michael Hoppe gegründet. Sie ist mittlerweile an acht Standorten in Namibia und Simbabwe tätig, wo sie sich nachhaltig für bessere Bildungschancen von Mädchen und Jungen aus den Armenvierteln einsetzt. Über 2.000 Kinder können bei steps und seinen Partnerprojekten täglich an Bildung teilhaben und eine warme Mahlzeit einnehmen.
Hamburger Sparkasse, Konto: 1238149726, BLZ: 200 505 50
IBAN: DE44 2005 0550 1238 1497 26, BIC: HASPDEHHXXX
PayPal: paypal@stepsforchildren.de
oder unter www.stepsforchildren.de
Spenden an die Stiftung steps for children können Sie in voller Höhe bei der Einkommensteuer geltend machen. Eine Bescheinigung erhalten Sie automatisch im Folgemonat nach Eingang Ihrer Spende.

Mit herzlichen Grüßen
Michael Hoppe
(Vorstandsvorsitzender)
Stiftung steps for children
Bramfelder Str. 77
22305 Hamburg
T +49 (0) 40 389 027 - 88
F +49 (0)40 389 042 – 86
info@stepsforchildren.de
www.stepsforchildren.de
Redaktion:
Marie Schnaidt
Verantwortlich für den Inhalt:
Dr. Michael Hoppe
Fotos: © steps for children, falls nicht anders vermerkt