Board of Trustees (Vorstand) in Namibia

Mitglieder des Board of Trustees:

  • Festus Tjikuua ist Chairman und zuständig für die PR.
  • Dr. Michael Hoppe ist zuständig für die Verwaltung, die Finanzen und Human Ressources.
  • Henk Olwage ist Beirat. 

festus_namibiaFestus Tjikuua, geboren in Okakarara, Neffe des einen Traditional Chief Tjikuua in Okakarara (der leider im April 2008 verstorben ist) und offizieller Vertreter des anderen Chief Kambazembi aus Okakarara. Er hat in Hamburg Ingenieurwesen studiert und arbeitet in leitender Position in der IT-Abteilung eines Ministeriums in Namibia. 

 

 

Michael_NamibiaDer Initiator des Projektes, Dr. Michael Hoppe, lebt in Hamburg, war 30 Jahre als selbständiger Unternehmer tätig und hat dabei sehr viele Projekte und Unternehmensgründungen initiiert, begleitet und zum Erfolg geführt. Diese unternehmerische Erfahrung fließt auch in die Projekte von steps for children ein. Als Initiator und Finanzierer des Projektes hatte er von Anfang an Sitz und Stimme im Board of Trustees. 

 

Henk_OlwageSeit dem Beginn des zweiten Projektes in Gobabis, ist der Gründer und Leiter unseres Kooperationspartners Light for the Children, Pastor Henk Olwage, Beirat im Board of Trustees von steps for children. Michael Hoppe wiederum ist Mitglied des Boards von Light for the Children. 

 

 

12_okakarara_janfeb_2006_chris_022Die Gründungsmitglieder des von Dr. Michael Hoppe Anfang 2006 initiierten Trust steps for children waren Erika von Wietersheim, Dr. Lucy Steinitz und Festus Tjikuua (alle mit Wohnsitz in Windhoek). Später kamen dann Jürgen und Gertrud Schmotz dazu und mit dem zweiten Projekt in Gobabis auch Henk Olwage. 

Erika von Wietersheim ist in Namibia geboren und hat zeitweise in Deutschland gelebt. Sie hat mehrere Jahre lang zusammen mit ihrem Mann eine Farm in Namibia betrieben und in diesem Zusammenhang auch selbständig eine Farmschule für die Kinder der schwarzen Angestellten aufgebaut. Darüber hinaus ist sie Autorin des Window of Hope-Projektes im Auftrag der UNICEF und des namibischen Erziehungsministeriums. Dieses wird in allen Schulen Namibias unterrichtet, um die Kinder frühzeitig auf die HIV/Aids-Problematik aufmerksam zu machen und deren Selbstbewusstsein zu stärken. Sie ist Journalistin und Publizistin und hat exzellente Kontakte.

Dr. Lucy Steinitz, Amerikanerin mit deutscher Abstammung, lebt seit über 10 Jahren in Namibia. Sie ist Senior Technical Officer for Faith Based Programs, Mitbegründerin und erste Chairperson von CAFO, einer Vereinigung aller namibischen Kirchen zur Unterstützung von (Aids-) Waisen. Sie kennt nahezu alle wichtigen Hilfsorganisationen, ist in vielen Gremien tätig und Beraterin der UNICEF und des Ministry of Health and Social Services.  

12_okakarara_janfeb_2006_chris_01612_okakarara_janfeb_2006_chris_013Ab März 2006 gehörten auch Jürgen und Gertrud Schmotz mit in dieses Gremium, später wurde Jürgen Schmotz Board Mitglied. Nach schwerer Krankheit verstarb Jürgen Schmotz am 18.1.2011 im Alter von 67 Jahren. Bis zu seinem Tod war er im Board zuständig für den Bereich Erziehung. Jürgen und seine Frau Gertrud sind die Initiatoren des Nähstuben-Teilprojektes. Beide lebten jeweils ein halbes Jahr in Namibia und ein halbes Jahr in Deutschland. Jürgen Schmotz war vor seiner Pensionierung lange Jahre pädagogischer und wirtschaftlicher Leiter für soziale Einrichtungen in Augsburg. Begleitet und betreut wurden benachteiligte und verhaltensgestörte Kinder, sowie deren Eltern und Familien. Nebenberuflich war er als Eheberater und Mediator tätig. Gertrud Schmotz hat sich aus der aktiven Arbeit in Namibia zurückgezogen, unterstützt das Projekt in Okakarara aber weiterhin großzügig mit den Augsburger Freunden Namibia.