Projekte in Simbabwe

Projekte in Simbabwe

1. August 2017 war Projektstart in Simbabwe: Mehr als 1.500 Kleinkinder werden über eine Projektlaufzeit von 3 Jahren von unserem gemeinsamen Engagement mit der Stiftung Hilfe mit Plan des Kinderhilfswerkes Plan International in dieser Region profitieren, indirekt sogar mehr als 12.500 Kinder.

Michael Hoppes Expertise, insbesondere in den Einkommen erzielenden Maßnahmen wurde schon 2016 von der Stiftung Hilfe mit Plan angefragt. Nach einem Besuch in Simbabwe hat er sich entschlossen, den nächsten Schritt in ein neues afrikanisches Land zu gehen.

Kindergärten und Schulen sind besonders im ländlichen Umkreis weit weg vom Wohnort der Kinder, mangelhaft ausgestattet und die Lehrkräfte schlecht ausgebildet. Aufgrund der anhaltenden Dürreperiode in Simbabwe hat sich die Lage noch verschlechtert, da für Eltern die Beschaffung von Nahrung wichtiger ist als die Ausbildung und Förderung ihrer Kinder. Unterentwicklung und Mangelernährung sowie hohe Arbeitslosigkeit kennzeichnen diese Regionen.

Unser gemeinsames Ziel: Eine warme Mahlzeit, sicheres, kindgerechtes Spielen und Lernen sowie die Vorbereitung auf ein selbstbestimmtes Leben – das wollen wir auch Kindern in Simbabwe ermöglichen!

Geplant sind

Wie bei den meisten anderen steps-Projekten haben wir einen engagierten Partner (vor Ort) an unsere Seite.

Die Stiftung Hilfe mit Plan des Kinderhilfswerkes Plan International unterstützt uns nun bei unserem wichtigen Schritt in ein zweites Projektland.
Auch für Plan International steht die Hilfe zur Selbsthilfe im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten. Für uns aber ist darüber hinaus die über 80 Jahre währende Erfahrung der Hilfsorganisation in mehr als 70 Ländern der Welt besonders wertvoll. Wir müssen nicht bei Null anfangen, wenn es beispielsweise um Kontakte zu staatlichen Einrichtungen und zu Gemeinden geht. Hier werden wir sowohl durch detaillierte Kenntnis lokaler Strukturen als auch durch ortsansässige Mitarbeiter im Projektteam von Plan International enorm entlastet und können uns gemeinsam den besonderen Herausforderungen stellen und diese begleiten.

© Plan International

Projektkooperation: Stiftung Hilfe mit Plan und Plan International

Projektlaufzeit: August 2017 – Juli 2020

Kinder: 165; 3 – 6 Jahre alt
Soziale Maßnahmen: Nur wenige Bildungseinrichtungen für frühkindliche Förderung sind in Simbabwe vorhanden. Wir ermöglichen den Zugang zu kindgerechten Bildungseinrichtungen, indem wir zwei sogenannte Early Childhood Care and Development Center (ECCD) einrichten. Diese bestehen jeweils aus einem Schulgebäude, getrennten Toiletten für Mädchen und Jungen, Brunnen für sauberes Trinkwasser und einem kleinen Garten zur Selbstversorgung. Hier lernen die Kinder spielerisch in sicherer Umgebung und mit angemessener Ausstattung wie kindgerechten Möbeln, Spielsachen und Lernmaterialien.

Einkommen schaffende Maßnahme: Mütter und Väter (insgesamt147 Erwachsene) nehmen in dieser Region an unseren Einkommen schaffenden Maßnahmen teil. Damit ernähren sie ihre Familienmitglieder und auch die Lehrer*innen erhalten dadurch ein kleines Einkommen.
Zusätzlich werden in elf anderen ECCD-Zentren Eltern zu Erzieher*innen fortgebildet. Durch diese Maßnahme profitieren ca. 1.500 Kinder.

EnglishGerman
Scroll to Top

Inhalt für 7 Personen und ca. 14 Tage: Reis, Mais-Mehl, Weizen-Mehl, Fischdosen, Corned Beef, Rooibostee, Zucker, Milch, Orangensaft, Öl, Suppe, Salz, Seife, Toilettenpapier, Marshmellow-Ostereier, Äpfel