Geschichten von 3 Frauen, die Mut machen

Startseite » steps aktuell »Geschichten von 3 Frauen, die Mut machen

Geschichten von 3 Frauen, die Mut machen

Wie Frauen für eine bessere Zukunft kämpfen.

Zum Großteil kamen sie aus bitterer Armut, aus den sogenannten Informal Settlements in Namibia und Simbabwe. Nun können die 3 Frauen, die Mut machen, ihre Familien ernähren und ihre Kinder zur Schule schicken. Die Geschichten handeln von Frauen, die in den sozialen und Einkommen generierenden Projekten von der Stiftung steps vor children einen Schritt in die eigene Selbstständigkeit geschafft haben. 

Die offiziellen Zahlen machen es deutlich. Leider ist es immer noch so, dass Frauen und Kinder von Armut am stärksten betroffen sind. Ob alleinerziehende Mütter in Deutschland oder Frauen in Asien oder Afrika…
 
  • 1,7 Mrd. Erwachsene haben kein Bankkonto, 3/4 davon sind Frauen. 
  • Schätzungen zufolge sind 60 % der chronisch hungernden Menschen Frauen und Mädchen
  • 750 Mio. Erwachsene weltweit sind Analphabeten. 2/3 davon Frauen. * 
Ohne die gesellschaftliche Akzeptanz von Frauen in Führungspositionen, ohne Bildung und den Zugang zu qualifizierten Arbeitsplätzen haben es Frauen schwer. Auch in der Zukunft wird sich ohne Projekte, die Frauen zu und in Führungspositionen ermutigen, so schnell nichts ändern. 

Wir möchten Euch hier Geschichten von 3 Frauen erzählen, die Mut machen

Business Lady - Jackie aus Gobabis
Jackie ist in Gobabis (Namibia) in den Projekten der Stiftung steps for children die Leiterin der steps Tischlerei und der Verwaltung. Schon vor einem Jahr hat sie bereits die Verantwortung für das steps Gästehaus übernommen. Das Gästehaus und die Tischlerei sind Teile der Einkommen generierenden Projekte der Stiftung, um auf lange Sicht unabhängig von Spenden werden! Für Jackie sind Businesspläne und Ausschreibungen kein Fremdwort, sie kann sehr gut mit Bauunternehmen ebenso wie mit den Mitarbeiter*innen umgehen und hat es geschafft, dass innerhalb kurzer Zeit die Übernachtungen im Gästehaus stark anstiegen und die Übernachtungsgäste auch gerne wieder nach Gobabis kommen.
In der Gemeinschaft stark - Kaunapawa aus Okahandja
Kauna ist eine übermäßig engagierte Frau – sie ist Projektgründerin und Leiterin des sozialen Projekts Ileni Tulikwafeni und die gesamte Gemeinde liegt ihr sehr am Herzen. Aufgrund ihres starken Engagements und ihren Einsatz für die Ärmeren der Stadt, ist sie nun auch zur Stadträtin von Okahandja (Namibia) gewählt worden. steps for children ist stolz, ihr Projekt seit über einem Jahr zu unterstützen und neben der Finanzierung von Mahlzeiten für täglich nahezu 1.000 Kinder auch einen Hühnerstall samt Solarbrutkasten zu spenden. So ist Meme Kauna, was so viel bedeutet wie Mama Kauna, jetzt auch noch Leiterin eines Hühnerstalls mit teilweise über 100 Hühnern. Die Küken, Eier und Hühner werden verkauft, in der eigenen Suppenküche oder den Suppenküchen der anderen steps Projekte verwertet.  
Von der Computerschule zur Projektleitung - Markel aus Rehoboth

Markel begann ihre Arbeit als Leiterin der Computerschule des von steps for children unterstützten Projektes Otto Xamseb in Rehoboth, Namibia. Die Computerschule wurde von der Stiftung steps for children als Einkommen generierendes Projekt gegründet. Um den Kunden noch mehr Wissen anbieten zu können, absolvierte Markel einen Computerführerschein (ICDL) an der steps Computerschule in Gobabis. Kurze Zeit später nahm sich Markel auch dem Schutzengelprogramm für die Kinder des Projektes Otto Xamseb an und betreut, fördert und fordert zusätzlich auch die Schutzengelkinder. Mit dem Schutzengelprogramm fördert die Stiftung steps for children die Bildung begabter Mädchen und Jungen. Anfang 2020 übernahm steps for children das Grundstück, alle Gebäude und die Gesamtverantwortung für das Projekt. In diesem Zusammenhang arbeitete sich Markel in die Buchhaltung ein und führte diese schließlich selbstverantwortlich.

Sie gilt auch hierbei als zuverlässige Ansprechpartnerin, und auch als steps zusätzliche Schulgebäude errichtete und sie den Bau leitete. Als ihre Tante Josephine, die Gründerin des Projektes Otto Xamseb, aus Altersgründen die Projektleitung abgeben musste, stand Markel auch für diese Aufgabe zur Verfügung. Mit knapp 30 Jahren ist Markel Leiterin des Projektes und Vorgesetzte von 8 Mitarbeiterinnen! Ein echtes Organisationstalent.

 
Wir als Stiftung steps for children möchten gerne mehr dieser Historien sehen und erzählen.
Wir möchten die oben genannten, bedrückenden Zahlen verändern.
Hamburger Sparkasse:
IBAN: DE44 2005 0550 1238 1497 26
BIC: HASPDEHHXXX
 
*Quelle: WFP Gender Policy and Strategy

Aktuelles

Take a step

Der steps Song ist mit vielen steps Kindern in Gobabis mit der Sängerin Eva Keretic entstanden!

Newsletter Anmeldung

Erfahren Sie mehr über aktuelle Entwicklungen in den Projekten sowie über die Arbeit der Stiftung steps for children in Deutschland und melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Nachdem Sie Ihre Mailadresse eingetragen und auf “Anmelden” geklickt haben, schicken wir Ihnen eine Mail, in der Sie den Empfang des Newsletter noch einmal bestätigen müssen. Das dient der Datensicherheit und verhindert Spammailings.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unsere Datenschutzerklärung.

EnglishGerman
Scroll to Top

Zwei Freund*innen

Lorem ipsum dolor sit ame, consectetur adipising elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus le