Wiedersehen am anderen Ende der Welt

Startseite » steps aktuell »Wiedersehen am anderen Ende der Welt

[:de]

Ein paar Monate oder ein Jahr als Freiwillige/r in Gobabis oder Okakarara oder als Praktikant in Hamburg bei steps for children. Und dann? Wann und wo sieht man die Menschen wieder, mit denen man so viel Zeit verbracht, so viel Neues entdeckt hat?

Die Frage beantwortet steps für euch: im Oktober in Hamburg. steps hat ehemalige Freiwillige eingeladen, die „frisch“ aus Namibia wiedergekommen oder schon ein Jahr wieder hier sind oder gerade ein Praktikum bei steps for children in Hamburg absolviert haben.OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Am 26. und 27. Oktober 2016 waren dann Namibia-Freiwillige und Hamburg-Praktikanten zu Gast an der Elbe. Nach der herzlichen Begrüßung von Michael Hoppe und Simone Damak in der steps-Zentrale wurde bei vetkoekies und Kaffee vor allem eins gemacht: über die Zeit in Namibia und bei steps geredet. Dabei stand der Austausch über die eigenen Erfahrungen, die Zusammenarbeit mit steps, Kritik und Feedback, und Ideensammeln für steps auf dem Programm.

Dieser Workshop war jedoch nur der Auftakt für das Wochenende im oktoberkalten Norden. Raus aus dem steps-Büro und ab auf die Elbe, Altona erlaufen, gemütlich essen gehen und Sonntagmorgen noch Ausklang beim Brunchmarathon. Das Spannende an diesem Wochenende war, dass man sich teilweise noch nie gesehen hatte, aber doch so viel gemeinsam hat. Natürlich drehten sich viele Gespräche um Namibia, aber auch um das, was uns jetzt beschäftigt. Es bleibt für alle diese besondere Verbindung, geknüpft in der Ferne und verknotet in der Heimat.

So platt es klingt, aber es stimmt doch:

Wiedersehen macht Freu(n)de.

Barbara Atorf, Volontärin in Gobabis 2015/2016

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

[:en]

A few months or a year as a volunteer / r in Gobabis or Okakarara or an internship in Hamburg at steps for children. And then? When and where you see the man again, with whom you spent so much time, has discovered so many new things?

The question answered steps for you: in October in Hamburg. steps has invited former volunteers who came back “fresh” from Namibia or already here a year or just an internship at steps for children have graduated in Hamburg.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

On 26 and 27 October 2016 Namibia volunteers and Hamburg-trainees were then guests on the Elbe. After the warm welcome by Michael Hoppe and Simone Damak in the steps headquarters was at vetkoekies and coffee, especially one made: talking about the time in Namibia and in steps. The exchange about their own experiences, the cooperation with steps, criticism and feedback, and brainstorming for steps on the program.

However, this workshop was just the prelude to the weekend in october cold north. Walk Out of the steps-office and from the River Elbe, Altona, go eat comfortably and Sunday morning nor ending brunch Marathon. The exciting thing about this weekend was that you had some never seen, but so much in common. Of course, many conversations were to Namibia, but also to that which now occupies us. It remains for this particular connection, knotted in the distance and knotted in the home.

It floored sounds, but it’s true nevertheless:

Good bye Freu (n) de.

Barbara Atorf, Volontärin in Gobabis 2015/2016

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

[:]

Aktuelles

Take a step

Der steps Song ist mit vielen steps Kindern in Gobabis mit der Sängerin Eva Keretic entstanden!

Newsletter Anmeldung

Erfahren Sie mehr über aktuelle Entwicklungen in den Projekten sowie über die Arbeit der Stiftung steps for children in Deutschland und melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Nachdem Sie Ihre Mailadresse eingetragen und auf “Anmelden” geklickt haben, schicken wir Ihnen eine Mail, in der Sie den Empfang des Newsletter noch einmal bestätigen müssen. Das dient der Datensicherheit und verhindert Spammailings.

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch unsere Datenschutzerklärung.

EnglishGerman
Scroll to Top

Zwei Freund*innen

Lorem ipsum dolor sit ame, consectetur adipising elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus le