Die Nähstube ist einer unserer langjährigen Einkommen erzielenden steps. Es wurden bereits einige 1.000 Taschen und andere Produkte genäht.

„Wir bieten unsere Nähprodukte in den umliegenden Gästefarmen und Häusern an und verkaufen sie ebenso im Crafts Centre oder anderen Geschäften in Windhoek und Swakopmund“, sagt die Schneiderin Ewaldine. Über die Hälfte der Produkte verkaufen wir nach Deutschland, immer mehr nehmen Firmen unsere Nähprodukte als Präsente für ihre Kunden. Mit dem Erlös wird der Ankauf neuer Materialien finanziert. Die Frauen erhalten ein Gehalt für ihre Tätigkeit und das restliche Geld fließt zurück in das Projekt zur Unterstützung der sozialen steps.

Dieser step wurde bereits 2004 unabhängig vom steps-Projekt, das später entstand, von Jürgen(†) und Gertrud Schmotz und den Freunden Namibias Augsburg in Okakarara initiiert. Sie schlossen sich 2006 der von Dr. Michael Hoppe gegründeten NGO Trust steps for children Namibia mit diesem Teilprojekt an. Die Nähstube wird heute von Sonja Schneider-Waterberg, der Projektmanagerin in Okakarara, betreut.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA