Das Treffen mit unseren ehemaligen Volontär*innen, die während der letzten 3 Jahre in Namibia waren, fand zum zweiten Mal in Hamburg statt. Ein inspirierender Raum mit Blick auf die Skyline war durch Cornelia Richter, Unterstützerin seit langen Jahren, gefunden worden. Nach einer Vorstellungsrunde tauschte man sich in Kleingruppen intensiv über die Zeit in Namibia aus. Was hat man gelernt, welche Erfahrungen waren neu und wo kann man etwas verbessern für alle, die noch kommen werden?

Auch Michael Hoppe war trotz seines Aufenthalts in Namibia für die Teilnehmer da und beantwortete in einer Liveschaltung wichtige Fragen.

Nach einer stärkenden Pizzapause ging es in Phase zwei, ans Brainstorming für Aktionen: was macht Laune, wo würden wir selbst gern mitmachen, was ist uns wichtig?

Heraus kamen zwei Ideen, die dezentral umgesetzt werden und Organisationstalente sich einbringen können.

Bei einem kühlen Getränk am Abend wurde in gemütlicher Runde weiter über gemeinsame Erfahrungen, entwickelte Ideen und deren Umsetzung gesprochen und am nächsten Morgen bei einer Frühstücksbowl im Breakfast Club weitergedacht.

 

 

Einen herzlichen Dank an Barbara Atorf für die Mithilfe bei Planung und Umsetzung des Treffens und natürlich an alle Teilnehmer*innen.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!