© Claudia Höhne

Kick-off für den ZUGABE-Preis

Die Körber-Stiftung vergibt im Jahr 2019 einen Preis an Senior Social Entrepreneurs der Generation 60plus – also an Personen, die sich nach der Mitte ihres Lebens gefragt haben, was sie an die Gesellschaft zurückgeben können. Der Philosoph Cicero sagte einmal „Vor nichts muss sich das Alter eher hüten, als sich der Lässigkeit und Untätigkeit zu ergeben“. Die in Hamburg ansässige Körber Stiftung nimmt sich diesem Motto 60 Jahre nach ihrer Gründung an und motivierte im September mit interessanten Vorträgen zu Engagement und Einsatzwille nach dem Berufsleben.

Zur Kick-off Veranstaltung versammelten sich Menschen, die als soziale Gründer gesellschaftliche Herausforderungen annehmen und mit Ideenreichtum, unternehmerischer Erfahrung und Innovationsgedanken Lösungen durch eigene Projekte anbieten. Auch Dr. Michael Hoppe war eingeladen – als engagiertes Vorbild, Projektinitiator und Repräsentant der „Szene“. Als Stiftungsgründer von steps for children bekam er die Chance an der Podiumsdiskussion teilzunehmen und auf sein Wirken aufmerksam zu machen.

Auf dem Programm standen, neben verschiedenen Vorträgen, einige interaktive Aufgaben, die es den ZUGABE-Bewerbern ermöglichten, sich gegenseitig kennenzulernen. Eine davon war beispielsweise eine Selbstbeschreibung in drei Hashtags.

Sozialer Gründergeist und Innovation sind sowohl in jungen Jahren als auch nach der Mitte des Lebens von unschätzbarem Wert. Die komplexen Aufgaben sollten gemeinsam angepackt werden – ob mit einer Initiative wie der Fairtrade AG oder als ZUGABE nach dem Berufsleben.