Könnt ihr euch noch an die ersten Spatenstiche der Küche im Februar erinnern? Wir haben darüber hier informiert und freuen uns nun sehr, dass dieser Bau Ende März abgeschlossen wurde.

Die neue Küche mit Gas- und Elektrokochvorrichtung, Kühlschrank und Gefriertruhe, Küchenschränken und großflächigen Arbeitsflächen für die Zubereitung des Mittagessens wurde hauptsächlich durch den Rotary Club Hamburg Haake finanziert.

Hat das Projekt „Bridge of Hope“ jetzt eigentlich eine zweite Küche?

Nein. Der Bedarf einer neuen Küche entstand aufgrund der schnell wachsenden Anzahl der bei „Bridge of Hope“ betreuten Kinder. Und der Raum, der ursprünglich als Küche diente, wurde in ein Lehrerzimmer und einen Administrationsblock umfunktioniert. Dadurch konnte man den Ablauf des Unterrichts in gewohnter Qualität gewährleisten. Die Küche mit Kochgelegenheit und Essensausgabe war jedoch nur noch provisorisch untergebracht.

 

 

Mit der neuen Suppenküche werden nun alle Kinder, die das Projekt Bridge of Hope besuchen, und alle Mitarbeiter*innen und Lehrer*innen auf 25 Quadratmeter bekocht und in einem überdachten Speiseraum täglich durch eine warme Mittagsmahlzeit versorgt.

Das ganze Team steps for children und alle Kinder, die jetzt satt und zufrieden nach der Mittagspause in die zweite Hälfte des Tages starten können, danken besonders dem Rotary Club Hamburg Haake sehr herzlich für die Finanzierung der neuen Küche!

Thanks for all the difference that you make in our lives. We did not say it all the time but I appreciate it very much.

Mylverine Bock, Leiterin Bridge of Hope